Interior Design – der Blick in anderer Leute Wohnung

Esstisch mit Deko

 

Interior Design. Angefangen hat es bei mir als ich zum ersten Mal in einer eigenen Wohnung gewohnt und mein eigenes Geld verdient habe. Endlich konnte ich selbst entscheiden, wo ich den nächsten Nagel anbringe und dass ganz ohne einen Familienrat einzuberufen. Sich die eigenen vier Wände gemütlich zu machen und das Ergebnis dann im World Wide Web mit anderen zu teilen, ist für viele zur Vollzeitbeschäftigung geworden.

Es wird dekoriert, umgestellt, gestrichen, gezimmert und fotografiert was das Zeug hält, mit dem Ziel der Welt zu zeigen was man hat. Man stolpert über DIY Projekte en masse, bei denen man sich kaum entscheiden kann, mit welchem man zu erst beginnen soll. Ob ein Bücherregal, eine selbstgemachte Deckenlampe oder einfach eine neue Anordnung der bereits vorhandenen Möbel im Schlafzimmer. Der Fantasie sind beim Interior Design keine Grenzen gesetzt und schön ist, was gefällt.


>> Zeigt her eure Wohnung. <<

Prozellanhängevasen
Porzellan-Hängevasen

Dabei sticht ein Trend ganz klar hervor: Scandinavian Interior. Also Skandinavisches Design für den eigenen Wohnraum, mit den Grundfarben Weiß, Grau, Pastell. Wem das dann doch zu hell und farblos ist, der findet natürlich auch jede Menge andere Inspirationen. Und genau darum geht es doch, oder? Sich die eigenen vier Wände so zu gestalten, dass man sich abends auf dem Sofa sitzend dabei erwischt wie man denkt: Schön ist es hier!

Wer dann bereits fleißig die Wohnung aufgehübscht hat, kommt wahrscheinlich irgendwann an seine Grenzen. Dabei meine ich nicht physiologische oder psychische Grenzen, sondern schlichtweg die Größe eurer vier Wände. Wenn es nach mir ginge, könnte meine Wohnung garnicht groß genug sein. Immer finde ich eine neue tolle Dekoidee, die ich gerne sofort zu Hause umsetzten möchte. Nur leider ist selbst in einer 65 quadratmeter großen Wohnung der Platz dann doch irgendwann erschöpft und dann heißt es kreativ sein!

Dekoeckeim Wohnzimmer
Blick in unser Wohnzimmer

Bei mir hilft es, die Dekoration je nach Saison und Lust und Laune zu rotieren. So kann man sich über Alles für eine gewisse Zeit freuen, ohne dass man sich gleich aus Platzmangel davon trennen muss. Völlig legitim und eine perfekte Lösung, wenn ihr mich fragt. Denn wer kennt es nicht? Ein neuer Wandanstrich wäre mal wieder toll und ja, ich bin fest davon überzeugt das ich auch den zehnten Korb noch unbedingt brauche. Mir macht es Spaß die Wohnung immer wieder neu zu entdecken und zu definieren. Dafür braucht man eben Platz und wer davon nicht unendlich viel zur Verfügung hat, muss eben improvisieren.


>> Interior: DIY und wechselndes Wohnkonfetti. <<

Welche Dinge letztendlich zu euerem Wohnungsinterior passen und welche nicht werdet ihr ganz schnell herausfinden. Jeder hat Lieblingsfarben oder bestimmte Materialien, die er favorisiert. Und zu kaufen gibt es ja sowieso seit es Online-/Webshops gibt auch alles, immer und überall. Aber vorsicht! Wer seinen Geldbeutel da nicht überstrapazieren will sollte vielleicht öfter mal auf Selbstgemachtes zurückgreifen.

DIY Couchtisch
DIY Couchtisch aus einer Kabeltrommel

DIY ist wahrscheinlich einer der meist gesuchten Begriffe, wenn es um die Gestaltung der eigenen vier Wände geht. Und warum auch nicht? Schließlich ist ein selbstgebautes Regal oftmals wesentlich kostengünstiger, als das bereits fertig gebaute aus dem Einrichtungsladen und es bekommt noch dazu eine ganz persönliche Note.

Alles was man also braucht ist eine Idee und das Wissen, wie man diese am besten in die Tat umsetzen kann. Klingt doch alles ganz einfach oder? Manchmal ist es das aber garnicht und deswegen ist das Internet eine großartige Ressource für alle, die noch auf der Suche nach Inspiration sind.


>> Stöbern auf www.mulberrylou.de <<

Auf meinem Blog geht es zwar nicht nur um Interior Design, DIY Projekte oder Einrichtungsideen, aber definitiv um Inspiration. Auch ich habe natürlich ein paar Herzensprojekte, die ich gerne an euch weitergeben möchte. Die ersten auf meiner DIY Liste sind Wimpelketten, eine Esstischlampe, ein Couchtisch und ein Hängeregal für’s Wohnzimmer. Ansonsten nehme ich euch mit auf meine Reisen und gebe euch einen Einblick in Dinge, die mein Herz einen Hüpfer machen lassen. Mein Blog steckt zwar noch in den Kinderschuhen, aber ihr dürft weiterhin gespannt sein und ich freue mich wie immer auf eure Kommentare!

P.s.: Falls ihr Fragen zu den Möbeln oder Dekoelementen auf den Bildern habt, immer her damit! ♥

P.P.s.: So schön, dass ihr hier seit! ♥

P.P.P.s: Schaut doch auch mal auf meinem Instagram vorbei! ♥

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.